Welche Browser unterstützen HTML5?

Welche Browser heute schon HTML 5 unterstützen hängt in erster Linie von der verwendeten Layout Engine ab. Im Jahr 2010 spielen 4 Rendering Engines eine maßgebliche Rolle. Da wären Trident (Internet Explorer), Gecko (Firefox), WebKit (Safari und Chrome) und Presto (Opera) .. weitere Engines die allerdings heute keine Rolle mehr spielen sind Tasman (Internet Explorer auf dem Mac) und KHTML (KDE).

Zuerst muss man (leider) sagen das derzeit keine der genannten Engines HTML5 vollständig unterstützt.

Opera ist mit seiner Presto Engine allerdings am weitesten vorangeschritten hier werden die meisten Formular Elemente und Attribute unterstützt. Danach folgt die WebKit Engine die mit riesigen Schritten aufholt. Seitdem Google mit dem Chrome Browser am Markt ist und ebenfalls WebKit weiterentwickelt werden hier mit fast jedem neuen Release weitere HTML 5 funktionen integriert.

Wenn man den Blick nur auf neue HTML Elemente legt (z.b. SECTION, NAV oder ARTICLE) ist der WebKit mit der Implementierung am weitesten vorangeschritten.

Die Gecko Enginge unterstützt zwar die meisten neuen HTML 5 APIs (Programmierschnittstellen) aber leider aktuell nur sehr wenige der neuen Elemente und Attribute.

Die Trident Engine im aktuellsten Internet Explorer 8 hinkt allen anderen weit hinterher. Nahezu kein Element das mit HTML 5 neu eingeführt wird kann im IE8 interpretiert werden.

Wenn man also HTML 5 Websites ausprobieren möchte bzw. selbst mit dem neuen Webstandard experimentieren möchte sollte man sich die aktuellsten Versionen von Chrome, Safari bzw. Opera auf seinem System installieren.

Wann es einen umfangreichen HTML 5 Support im Internet Explorer geben wird steht derzeit noch in den Sternen. Microsoft argumentiert damit das HTML 5 immer noch im Entwurfsstadium ist und noch nicht offiziell vom W3C verabschiedet wurde.

Allerdings soll der neue Standard Ende 2010 als offizielle Empfehlung vom W3C verabschiedet werden .. ob es dazu kommt ist allerdings noch abzuwarten.

Trotzdem beginnen mittlerweile schon einige große Webseiten ihr Angebot ebenfalls in HTML 5 anzubieten. Einer der Pioniere ist hier sicherlich YouTube. Der Grund ist wohl, daß die meisten Videos die man im Web ansehen kann ein installiertes Flash voraussetzen. Flash ist allerdings sehr ressourcenintensiv, kein offener Standard und in letzter Zeit immer wieder Grund für Sicherheitslücken. In HTML 5 ist es nun aber möglich Videos nativ (per VIDEO Tag) einzubinden wie man das schon seit langer Zeit mit Bildern durch den IMG Tag tut.

Hier findet ihr die YouTube HTML 5 Testseite