Social Media SEO – Twitter

Social Media Suchmaschinenoptimierung .. ich nenne es jetzt einfach mal so .. scheint mit dem Panda Update in den Ranking Kriterien wichtiger zu werden.

Google durchsucht (soweit möglich) Social Media Plattformen wie Twitter, Facebook, Digg, delicio.us usw. In wie weit bis dato häufig verlinkte Webseiten auf solchen Angeboten ins Ranking geflossen sind bleibt Googles Geheimnis.

Allerdings scheint die Gewichtung seit dem Panda Update zugenommen zu haben .. das berichten zumindest mehrere US SEOs übereinstimmend.

Aus meiner Sicht eine logische Konsequenz: Websites / Blogartikel die des öfteren retweeted werden bzw. diverse “Gefällt mir” auf Facebook erhalten und deren Linkanzahl in Social Bookmarking Diensten rasant steigt, sind relevanter als Seiten / Artikel die gar nicht dort auftauchen.

Klar kann man Twitter, Facebook etc. spammen .. allerdings verläuft das immer nach einem gewissen Muster. Twitter Accounts die selbst keine Follower haben und retweeten wird Google identifizieren können ..

Aber erst mal auch egal .. Social Media Links, Likes, Retweets sind fürs Ranking relevant und werden wichtiger werden.

Konsequenz?

Man sollte sich eine Strategie zurecht legen wie man Social Media Kanäle bedient .. und ich meine jetzt nicht mit Links zumüllt sondern deren Besonderheiten etc. in sein SEO Konzept mit aufnimmt.

Beispiel Twitter

Ihr habt einen neuen Artikel ins Web gestellt der für eine bestimmte Zielgruppe spannend sein kann. Die Chance eines Retweets steigt wenn man eine kurze Beschreibung des Artikels in den Tweet mit einfügt und den richtigen Hash Tag verwendet. Man kann davon ausgehen das Google die Anzahl der eigenen Follower ebenso mit einfließen lässt wie die Anzahl der Retweets. Retweets von Accounts die viele Follower haben dürften hier auch eine höhere Gewichtung bekommen. Auch die Keywords die sich um die URL im Tweet befinden scheinen beachtet zu werden.

Hört sich abgefahren an .. wo ist der Beweis? -> SEOmoz hat es ausprobiert.

Ich persönlich traue Google da noch viel mehr zu. Ein normaler Twitternutzer wird jede Menge Tweets zu seinem aktuellen Status absetzen. Ebenso wird er diverse @Replys mit anderen Nutzern austauschen. Nur ab und zu wird er eine URL twittern und auch nur ab und zu retweeten. Der Großteil der Twitter User dürfte in etwa so viele Follower haben wie er Leuten folgt. Authority Twitterer (hab ich grad erfunden) dürften wesentlich mehr Follower haben als Leuten denen sie selbst folgen. Ich könnte hier noch Stunden weitermachen.

Fakt ist

Twitter ist sehr strukturiert und sehr gut analysierbar. Die meisten Inhalte auf Twitter sind öffentlich zugänglich und es ist absolut kein Problem ausführliche Statistiken anhand von Twitter selbst zu generieren.

Google nutzt das und wird es in Zukunft weit höher in das Ranking einfließen lassen als heute.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *