Suchmaschinenoptimierung und HTML5

HTML5 soll zwar erst 2014 vom W3C endgültig verabschiedet werden .. allerdings implementieren Chrome, Safari und Firefox in ihren aktuellsten Versionen schon nahezu den gesamten Sprachraum von HTML5.

In wie weit Suchmaschinen schon explizit HTML5 Tags erfassen oder nicht bleibt abzuwarten. Einige Dinge lassen sich trotzdem schon dazu sagen:

Semanatik durch neue Tags

HTML5 ist wesentlich semantischer als seine Vorgänger. Durch viele neue Tags wie kann man Bereiche die derzeit oft nur schwer zu erkennen sind kategorisieren:

  • HEADER .. Kopf, Logo etc.
  • ARTICLE .. Hauptinhalt
  • ASIDE .. Sidebar
  • SECTION .. dedizierter Bereich
  • FOOTER .. Impressum etc.
  • NAV .. Navigation
  • DETAILS .. weitere Informatione

ARTICLE könnte zum wichtigsten Element für einen Crawler werden da hier der Hauptinhalt der Seite erwartet wird. In NAV erwartet der Crawler Links zu sämtlichen Hauptseiten einer Website. FOOTER spielt dann für die Indizierung weniger eine Rolle da hier nur rechtliche Informationen, Impressum und Kontaktdaten zu erwarten sind. DETAILS enthält weiterführende Informationen zum Artikel etc.

Semantik durch neue rel Attribute

Mit HTML5 kommen auch jede Menge neuer REL Attribute auf uns zu:

  • alternate .. alternative Version wie z.b. eine Druckansicht
  • author .. Link zum Autoren
  • bookmark .. Permalink
  • external .. externer Link
  • help .. Hilfeseite
  • license .. Lizenzbestimmungen
  • next .. zur nächsten Seite des Artikels
  • nofollow .. Crawler soll nicht folgen
  • noreferrer .. kein Referer senden
  • prefetch .. Browser soll schon mal das nächste Dokument cachen
  • prev .. zur vorhergehenden Seite des Artikels
  • search .. Link zur Suche
  • sidebar .. gute Frage
  • tag .. Keyword für das Dokument

Bei richtigem Einsatz könnten diese Attribute für Google sehr wertvoll sein bei der Indizierung und Bewertung einer Website. PREFETCH könnte auf die nächste Seite im Flow hindeuten. ALTERNATE ein Indiz für bewussten doppelten Inhalt. BOOKMARK ist der Permalink wenn es sich um ne dynamische Seite handelt usw.

Was macht Google?

Aus Crawler Sicht ist Google HTML5, bzw. semantische Auszeichnung vollkommen egal. Man wird kein besseres Ranking erzielen wenn man HTML5 semantisch korrekt einsetzt. Google will die besten Informationen zu einer Suchanfrage bieten. Ob die Seite da in völlig invalidem HTML 3.2 daher kommt juckt Google nicht .. solange die Seite zugänglich ist und Inhalt bietet wird sie auch ranken.

Trotzdem ist HTML5 gut für Suchmaschinen. Der CONTENT Bereich in einer Website ist meist durch ein DIV mit der ID oder KLASSE “content” definiert 🙂 .. ja .. schön wäre es. Im Grunde macht das doch jeder Webentwickler wie er möchte und Google kann sich nicht darauf verlassen.

Durch die verbesserte Semantik erhöht sich aber die Zugänglichkeit für den Crawler. Suchmaschinen müssen nicht erst durch irgendwelche Algorithmen erraten wo sich der Hauptinhalt befindet und können so Zeit beim crawlen sparen. Und bei den Millionen von Seiten die Google jeden Tag neu crawlt ..

Und nun?

HTML5 wird in den nächsten Jahren und vielleicht auch in Zukunft nicht wirklich wichtig für Suchmaschinenoptimierung sein, vor allem weil sich Google neutral verhalten wird und alle HTML Versionen weiter gleich behandeln wird.

Trotzdem sollte man neue Seiten schon so anlegen das man ggf. das Skelet relativ einfach gegen HTML5 Elemente austauschen kann. Dies erreicht man indem man einfach seinen DIVs die ID oder Klassennamen der HTML5 Elemente gibt.

Google könnte HTML5 aber auch fördern indem in ein paar Jahren Seiten die strikt auf HTML5 umgestellt haben einen kleinen Bonus im Ranking bekommen .. was aber sehr unwahrscheinlich ist. Eher kann ich mir vorstellen das HTML5 Seiten auf Wunsch öfter Besuch vom Crawler bekommen und damit schneller im Index landen .. aber das ist reine Spekulation.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *